Medienpreis Sonderheft
Kendris

Private-Medienpreis 2019

Europas renommierteste Auszeichnung für Finanz- und Wirtschaftsjournalisten

Im Juni 2019 hat Private zum 18. Mal den Private-Medienpreis verliehen – dies gemeinsam mit führenden Firmen, Finanzinstituten, Verbänden und Beratungsunternehmen.

Gewinner 2019

1. Preis Print Zoé Baches, NZZ: Die Schweizer Banken sind keine Milchkühe
1. Preis TV CNN Money Switzerland: The Executive Talk
Ehrenpreis Marie-Astrid Langer, NZZ: Schlangestehen an der Kasse war gestern
Ehrenpreis Simon Book, WirtschaftsWoche: Macht es doch selbst

Spezialpreis 2019

Aufgrund der zahlreichen qualitativ hochstehenden Bewerbungen von Journalisten der NZZ in allen Kategorien (Print, TV und Online) hat die Jury entschieden, dieses Jahr einen zusätzlichen, undotierten Spezialpreis an die NZZ im Bereich Wirtschaft und Finanz zu verleihen.

 
 

Nominierte 2019

Valentin Ade Finanz und Wirtschaft: Leichtes Spiel für Insider an der SIX
Harry Büsser SonntagsBlick: Die Lehman Brothers
Daniel Drepper BuzzFeed und ZDFzoom: Krank durch Arbeit
Sonja Funke und Johanna Heinatz Börse Online: Basiswissen Geldanlage
Thomas Fuster NZZ: Ein bisschen Trost für die trostlose Wissenschaft
Joseph Gepp Profil: Zahlenzauber
Felix Holtermann Sönke Iwersen Handelsblatt: Chaos im Krypto-Reich
Felix E. Müller NZZ, Luzerner Zeitung, St. Galler Tagblatt: Nahtoderfahrung: Vor zehn Jahren ging die UBS fast unter


NZZ TV Reto Caduff, Natalie Derbort, Katharina Deuber, Silvia Fleck, Basil Gelpke, Andrea Hauner
SRF Radio Dario Pelosi, Maren Peters, Iwan Lieberherr: Mikroplastik in der Umwelt
SRF Eco Jean François Tanda, Andreas Kohli, Reto Lipp, Philipp Zahn: Der Vatikan: Sein Geld und seine Probleme
SRF TV Hansjürg Zumstein: Der Prozess: Ein UBS-Banker vor Gericht

Gewinner 2002 bis 2018 (nur 1. Preise)

1. Preis 2002

Claude Baumann (Weltwoche)

1. Preis 2003

Beat Kappeler (NZZ am Sonntag)

1. Preis 2004

Carmen Gasser und Stefan Lüscher (Bilanz)

1. Preis 2005

Meinrad Ballmer und Marco Zanchi (Tages-Anzeiger)

1. Preis 2006

Daniel Ammann (Weltwoche)

1. Preis 2007

Albert Steck (Bilanz)

1. Preis 2008

Markus Schneider (Weltwoche)

1. Preis 2009

Michael Ferber (NZZ) / Michael Rasch (NZZ)

1. Preis 2010

Harry Büsser (Bilanz)

1. Preise 2011

Mark Dittli (Finanz und Wirtschaft und Tages-Anzeiger-Magazin) / Hansjürg Zumstein (SF1)

1. Preise 2012

Zoé Baches (NZZ) / Reto Gerber und Andreas Kohli (SF1 Eco)

1. Preise 2013

René Ammann und Balz Ruchti (Beobachter)

Michael Haselrieder, Karl Hinterleitner, Reinhard Laska (ZDF-Team)

1. Preise 2014

Philippe Béguelin, Mark Dittli, Christoph Gisiger, Tina Haldner, Ruedi Keller, Tommaso Manzin, Andreas Neinhaus, Clifford Padevit, Alexander Trentin (Finanz und Wirtschaft Team)

Michael Rasch (NZZ) / Markus Städeli (NZZ am Sonntag) / Katharina Deuber (SRF Eco)

Martin Vetterli und Bernhard Raos (Beobachter) / Samuel Emch (Radio SRF Trend)

Pasquale Ferrara, Charlotte Michel, Christian Schürer, Wolfgang Wettstein, Ueli Schmezer (Kassensturz-Team)

1. Preise 2015

Monica Hegglin (Finanz und Wirtschaft) / Hansjürg Zumstein (SRF TV)

Peter Bohnenblust, Claude Baumann, Michael Sicker, Peter Hody, Samuel Gerber, Frédéric Papp, Christoph Meier, Ursula Bohnenblust, Antonio Prosperati, Daniel Schwenger (Finews-Team)

1. Preise 2016

Michael Ferber, Claudia Gabriel, Werner Grundlehner, Christof Leisinger, Anne-Barbara Luft, Michael Rasch, Michael Schäfer, Eugen Stamm (NZZ-Team) /
Jean François Tanda (SRF Eco)

1. Preise 2017

Jan Willmroth (Süddeutsche Zeitung) /
Stefan Jäger (ARD)

1. Preise 2018

Hannes Grassegger, Tages-Anzeiger-Magazin: Jenseits von Gut und Börse

 
Medienpreis

© PRIVATE